Wenn der Bärlauch blüht

Gestern bin ich nochmal zu den schattigen Plätzchen im nahegelegenen Buchenwald geradelt, wo ich Ende März Bärlauch zur Herstellung von Pesto gesammelt hatte. Inzwischen hat sich dort ein zarter weißer Blütenteppich ausgebreitet, aber trotzdem versprüht der Waldknoblauch nach wie vor seinen intensiven Duft. Ein Nachteil bei der “bodennahen” Bärlauch-Fotografie ist, dass man anschließend von den Schuhen aufwärts sehr streng nach Knoblauch riecht. 🙂 Übrigens kann man Bärlauch auch noch während der Blütezeit ernten und in der Kräuterküche verarbeiten. Allerdings werden die zarten Blätter nach Erscheinen der Blütendolden faseriger und verlieren allmählich an Geschmack.