Unterwegs auf dem Renau-Brückenpfad

Die Renau entspringt in der Nähe von Altastenberg und schlängelt sich danach durch ein idyllisches Tal bis nach Siedlinghausen, wo sie in die Neger mündet. Das Renautal ist durch struktur- und artenreiche Feuchtwälder geprägt und beheimatet viele schützenswerte Pflanzen- und Tierarten. Neben Erlenbeständen trifft man auch auf einen Birkenmoorwald.
Um in das Renautal zu gelangen, geht man in Altastenberg an dem Hotel Der Schöne Asten Resort (ehem. Kirchmeier) vorbei. Hinter dem Hotel biegt ein Wanderweg in Richtung Renauwiesen ab. Im Juni/Juli findet man in den Renauwiesen unter anderem das “Gefleckte Knabenkraut” eine wilde Orchideenart, die momentan – wie die nachfolgenden Fotos zeigen – auch in größeren Beständen auf den Bergwiesen rund um Winterberg zu finden ist.
Im Renautal geht es weiter über den Brückenpfad. Holzstege führen an dem kleinen Bach entlang und Infotafeln geben Auskunft über Tiere, Pflanzen und Naturhaushalt. Hier treffen auch die Wanderwege As1, Winterberger Hochtour und Sauerland-Höhenflug zusammen, denen man leicht bergan bis zum Nordhang folgt. Oben angekommen, kann man seine Wanderung zum Kahlen Asten oder nach Winterberg fortführen oder man geht zurück nach Altastenberg. Der Rundweg As1 hat eine Länge von 8 Kilometern.