Ein Qualitätsweg auf den Spuren der Olsberger Bergbaugeschichte

Naturbelassene Pfade, schöne Aussichten und Geschichtliches aus Olsbergs Bergbauzeit des 15. und 16. Jahrhunderts erlebt man während einer Wanderung über die Olsberger Bergbauschleife. Mit sieben Kilometern hat der zertifizierte Rundwanderweg eine angenehme Länge und führt ausschließlich über Pfade-, Wald- und Wiesenwege. Der Weg selbst hat keine eigene Wegmarkierung, aber wenn man weiß, dass man der Waldroute, bzw. dem Kneipp- oder Gewerkenweg folgen muss, dann ist “verwandern” unmöglich 😉 Wer sich mit GPS-Tracks auskennt, tut gut dran, sich diese auf sein Smartphone zu laden und für alle Smartphone-Legastheniker, so wie ich es bin, ist es ratsam, sich die Route vorher im WWW anzuschauen. Eine ausführliche Wegbeschreibung mit GPS-Track gibt es unter Siggiwalx – Wandern im Sauerland. Anfangs folgt man den Wegweisern der Waldroute (weißes W auf grünem Grund) und dem Kneippweg (weißes K auf schwarzem Grund folgt), danach schließt sich noch die Wegmarkierung des Gewerkenwegs (rotes G auf weißem Grund) an. Gestartet wird vom Wanderparkplatz am Langer Berg zwischen Olsberg und Brilon-Altenbüren – dem Tor zur Waldroute, direkt an der B480, die man zum Einstieg in den Wanderweg auch überqueren muss.